Kurz notiert: SPD wählt Merkel am Agenda-Jahrestag

Geschrieben von: am 05. Mrz 2018 um 17:44

Am 14. März soll die Wahl der Bundeskanzlerin stattfinden. Ein historisches Datum, wie die neue Generalsekretärin der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, heute bei ihrer ersten Pressekonferenz feststellte. Schließlich hatte Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder am 14. März 2003 seine berühmte Rede gehalten, in der er die Agenda 2010 ankündigte. Dieses Reformprogramm war schließlich so erfolgreich, dass Schröder und Müntefering die Regierung 2005 vorzeitig abbrachen, um Angela Merkel den Weg ins Kanzleramt zu ebnen.

Die SPD-Bundestagsfraktion könne also, zumindest nach Auffassung der CDU-Generalsekretärin, im doppelten Sinne stolz auf sich sein. Denn die Sozialdemokraten sagen erneut ja zu Angela Merkel und ja zu 15 Jahren Agenda 2010. Oder anders ausgedrückt: Wenn es scheiße läuft, …

2

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Jörg Wiedmann  März 5, 2018

    Wahrscheinlich hat Frank-Walter -einer der masgeblichen “Agenda Men”- unser heutiger Bundes Grüß Gott August -außer wenn es darum geht dem deutschen Volk eine nicht gewählte, ungewollte Regierung aufzudrücken- das genau so eingefädelt. :-) . Der freut sich sicher diebisch und dem Rest des seelenlosen Haufens ist es sowieso egal. Leider.

  2. Hartmut Schwarz  März 5, 2018

    …der 14.März läutet vermutlich die Kanzlerdämmerung ein…endlich das Ziel vor Augen kann dann nochmals einen Gang zugelegt werden in Richtung…ja wohin eigentlich ??