Halbzeitbilanz: Winter bisher deutlich zu mild
Nach dem sehr milden Dezember 2019 ist auch der Januar 2020 bisher deutlich „zu warm“, besser gesagt liegt die Mitteltemperatur deutlich über dem Klimamittel. Auch wenn es ab dem Wochenende etwas kälter wird, zeichnet sich ein markanter Kälteeinbruch mit Dauerfrost und Schnee bis ins Flachland weiterhin nicht ab. [mehr]

Hochdruckwoche

Die Tiefs bleiben auf Abstand

Ein umfangreiches Hochdruckgebiet bestimmt zu Wochenbeginn das Wetter in Deutschland und wird mit Einschränkungen wahrscheinlich die gesamte Woche durchhalten. Das bedeutet aber nicht überall nur Sonnenschein, denn teils auch Nebel oder Hochnebel. Am Mittwoch mogelt sich zudem ein schwacher Tiefausläufer mit feuchter Luft in die Nordhälfte.

Entwicklung Niederschlag

Beim Blick auf die Niederschlagsmenge (Deutschlandmittel) für jedes Jahr seit 1881 ist kein klarer Trend zu erkennen, ob es nun trockener oder nasser wird. Was in erster Linie auffällt ist die große Variabilität, denn die Niederschlagsausbeute kann von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich sein. Schon immer seit Messbeginn. Laut den Daten gab es seit 1990 sogar mehr sehr nasse Jahre als sehr trockene Jahre. Ein Trend zu Dürrejahren gibt es also absolut (noch) nicht.