Kaltfront leitet markanten Luftmassenwechsel ein
Ein deutlich spürbarer Luftmassenwechsel vollzieht sich derzeit über Deutschland. Wie das Ganze über die Bühne abläuft und was für Wettererscheinungen damit einhergehen. [mehr]

 

Die Aussichten

Kühl und wechselhaft, teils mit Gewittern

Am Sonntag südlich der Donau noch länger freundlich und trocken, sonst bei wechselnder Bewölkung hier und da etwas Regen oder kurze Schauer. Im Süden bei Höchsttemperaturen zwischen 23 und 28 Grad nochmal sommerlich warm, ansonsten 16 bis 22 Grad, im Norden nur noch 11 bis 16 Grad. Mäßiger, im Norden und Osten frischer Westwind mit starken bis stürmischen Böen, an der Küste und auf Berggipfeln Sturmböen. In der Nacht zum Montag im Süden aufziehende starke Bewölkung und einsetzender, teils schauerartig verstärkter Regen. An den Alpen einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Sonst bei wechselnder Bewölkung nur vereinzelt Schauer. Tiefstwerte im Süden 11 bis 7 Grad, sonst 7 bis 2 Grad. An der Ostsee anfangs noch stürmische Böen, rasch nachlassend.

Der Samstag

Am Samstag im Norden wolkig bis stark bewölkt, aber nur vereinzelt ein paar Tropfen Regen. Sonst heiter, im Süden und Südwesten sonnig und trocken. Höchstwerte meist zwischen 20 und 26 Grad, im Südwesten bis 28 Grad. Im äußersten Norden bei 15 bis 20 Grad spürbar kühler. Im Süden schwacher, sonst mäßiger, im Norden frischer und in Böen starker Wind aus Südwest bis West.

 

Deutschlandwetter im März 2024
Deutschland erlebte 2024 den wärmsten März seit Messbeginn im Jahr 1881. Schon der Februar 2024 hatte einen Temperaturrekord gebracht. Zwei aufeinanderfolgende Monatsrekorde gab es zuletzt 2018 mit dem damaligen April und Mai, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. [mehr]