Die Trägheit im Frühling
Die Tage werden wieder länger, die Kraft der Sonne nimmt stetig zu und mit unserer Laune geht es nach den kalten Wintertagen ebenfalls wieder steil bergauf. Dann schlägt sie wieder zu, die Frühjahrsmüdigkeit. [mehr]

Deutschlandwetter im Winter 2020/21
Der Winter 2020/21 war in Deutschland bei durchschnittlichem Niederschlag und einem deutlichen Sonnenscheinplus wieder zu warm. Das zeigt das Klimaarchiv des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Demnach war der Winter 2020/2021 hierzulande der zehnte zu warme Winter in Folge. [mehr]

 

Die Aussichten

Am Wochenende Wetterberuhigung

10-Tage-Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (Stand 02.03.2021):
Am Freitag im Süden bedeckt mit Regen, in den östlichen Mittelgebirgen oberhalb 300 bis 400 m leichter Schneefall. Später von Norden trocken und zunehmende Auflockerungen. Am Alpenrand oberhalb 800 m Schneefälle, Schneefallgrenze bis zum Abend bis in Alpentäler sinkend. Höchstwerte 2 bis 8 Grad. Schwacher, im Südwesten zeitweise mäßiger Nordwind. Am Samstag im Norden bewölkt, meist aber trocken. Sonst viel Sonnenschein bei Höchsttemperaturen zwischen 4 Grad an der See und bis zu 10 Grad im Südwesten.

Der Mittwoch

Anfangs oftmals noch Frost, gebietsweise Nebel. Im Tagesverlauf an der Küste länger trüb, sonst viel Sonne und sehr mild. Bei Nebel oder Hochnebel sowie ganz im Norden 4 bis 8 Grad, sonst 10 bis 16 Grad. In den Flussniederungen im Westen und Südwesten bis 19 Grad. Im Norden teils mäßiger West- bis Nordwestwind, in den anderen Regionen schwachwindig.

 

Deutschlandwetter im Februar 2021
Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands sehr starke Schneefälle mit teils enormen Schneeverwehungen aus. Vor allem dort führten klare Nächte zu lange nicht erlebter eisiger Kälte. Bereits eine Woche später sorgte dagegen subtropische Luft für ungewöhnlich hohe frühlingshaften Temperaturen. Insgesamt war der Februar 2021 bei leicht unterdurchschnittlicher Niederschlagssumme und trotz eisiger Tage zu warm. [mehr]