In Teilen Deutschlands war 2020 erneut ein Dürresommer
Im Statistiksommer 2020, der die Monate Juni, Juli und August umfasst, gab es bei den Niederschlägen in Deutschland sehr große Unterschiede. Während es im äußersten Süden sehr große Regenmengen gab, war es in anderen Teilen Deutschlands vom Westen bis in den Osten erneut sehr trocken. Und das nun schon das dritte Jahr in Folge. [mehr]

Die Aussichten

Zwischen kalten Nächten und Spätsommer

Nach einer sehr warmen bis heißen ersten Wochenhälfte gehen die Temperaturen mit einer Kaltfront ab Donnerstag von Norden her deutlich zurück. Im Südwesten bleibt aber sommerlich warme Luft erhalten, es stellen sich also große Gegensätze ein. Nennenswerte Regenfälle sind aber für die meisten Gebiete weiterhin nicht in Sicht und am Wochenende könnte die Wärme sogar wieder weiter nach Norden vorankommen.

Die Kaltfront

Am Donnerstag kommt die Kaltfront weiter Richtung Süden voran, löst sich auf ihrem Weg aber nahezu auf und ist daher nur durch einen Luftmassenwechsel und einem Temperaturrückgang auszumachen. Südlich der Donau sind in der weiterhin warmen Luft einzelne Schauer oder Gewitter möglich. Sonst scheint mit dem neuen Hoch über der Nordsee wieder verbreitet die Sonne. Lediglich in der Landesmitte, hier vor allem in Thüringen und Sachsen, kann es zunächst wolkiger sein.