Wetterlage und Gesundheitsreform

Geschrieben von: am 23. Sep 2010 um 21:20

Heute habe ich mir Lebkuchen gekauft, in kurzer Hose und mit T-Shirt sowie Schlappen bekleidet. Warum erzähle ich das? Weil es einfach Banane ist. So wie der Auftritt von Philipp Rösler bei der Präsentation seiner Gesundheitsreform(mir fällt dafür kein passender Begriff ein). Da ist im Prinzip auch alles Banane. Gelacht habe ich vor allem darüber, als Rösler meinte, dass das System nun einmal teurer werde und deshalb alle auch mehr bezahlen müssten. Eine bahnbrechende Erkenntnis im Lager der notorischen Steuersenker und “Mehr Nutto vom Bretto” Optimierer.

Der Umstand nun, dass der Arbeitgeberbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung eingefroren werde, hätte etwas mit dem Faktor Arbeit zu tun. Die würde sich nämlich durch Röslers Gesetz nicht verteuern, weil die Unternehmer von künftigen Beitragssteigerungen verschont blieben. Auf der anderen Seite müssten sich die Arbeitnehmer, vor allem die Geringveriener, aber auch keine Sorgen machen, dass sie von den zu erwartenden steigenden Zusatzbeiträgen, die die gesetzlichen Kassen erheben werden (spätestens dann, wenn viele gutverdienende junge Menschen von der nunmehr vereinfachten Möglichkeit eines Wechsels in eine private Krankenversicherung Gebrauch machen und aus der Solidargemeinschaft aussteigen), in die Pleite getrieben werden. Die bekommen nämlich einen Ausgleich über die Steuern, so der Minister. Und Steuern würden schließlich auch die Unternehmer zahlen.

Da stellen sich im Prinzip zwei Fragen. Erstens, warum ändert man das System von paritätischer Umlage auf einseitige Knallkopfpauschale, wenn nach Aussage des zuständigen Fachministers die Arbeitgeber sowieso über die Steuern zur Finanzierung mit herangezogen werden? Wäre es dann nicht viel einfacher, den Beitragssatz wie gewohnt im Rahmen der nach wie vor paritätisch besetzten Selbstverwaltung für beide Seiten gleich steigen zu lassen? Oder will die FDP, und damit komme ich zu zweitens, in Zukunft die Steuern erhöhen? Vor allem für Unternehmer? Wohl kaum.

Ach ja und drittens. Wird der Gesundheitsfonds nun abgeschafft? Das war doch ein zentrales Wahlversprechen der FDP. Übrigens haben die anderen Reformer, die gerade Opposition spielen dürfen, also SPD und Grüne angekündigt, das gesamte Röslersche Jahrundertwerk, nicht Revolution – die Kanzlerin war schließlich in New York und hatte wichtigeres zu tun (LOL) – bei einem Wahlsieg kurzerhand wieder abschaffen zu wollen. Psst, da kann ich ihnen ein Geheimnis verraten. Die werden das nicht einfach wieder abschaffen. Die werden wieder eine neue Reform machen. Sie kennen doch noch den Spruch von Gerhard Schröder, nachdem er 1998 ins Kanzleramt gewählt wurde und seine Wähler gleich zu Beginn erschreckte. Er sagte, dass er nicht alles anders, aber vieles besser machen wolle. Ein echter Merkelsatz eben. Wenn wir das gewusst hätten?

Ach wie ich mich auf den Weihnachtsmann freue. Ab morgen wird es dann auch wieder kälter.

2

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Manfred Corte  September 24, 2010

    … mir fällt zur “Reform” doch ein Wort ein: Verschlimmbesserung …. Und wie bei allem, was diese (nicht unsere) Regierung auch macht, egal was “hinten ‘rauskommt” es ist immer nur Schei..e, läßt sich aber trotzdem schönreden!

  2. hugo  September 25, 2010

    Mein gott ..
    war das nicht ein schöner toller sommer…??

    immer und laufend das dämliche genöhle von allen ,
    die sowieso keine ahnung haben ..
    aber die ( wievielte ?? ) gesundheitsreform…???

    dazu noch enorme geistige mengen über hartz 4 …
    auch und ganz besonders von den ach so sehr betroffenen leidenden , die aber auch an jeder arbeit und leistung was zu “” bemerken “” haben…

    über alles und auch möglicherweise über d i e arbeit … die auf sie warten könnte ….immer und ohne rücksicht auf ihre gesundheit ….hier also :
    voller eimsatz nach dem motto :
    ARBEIT ADELT ……. WIR BLEIBEN BÜRGERLICH ..

    w a s wird denn uns jetzt bis weihnachten beglücken,
    wenn hartz 4 und der phillippino mit der gesundheit
    durch ist ???

    vielleich mal was über die UFOs aus berlin , wo einer bestimmt unsere angela drin gesehen haben wird ?
    oder

    über die frage ….ob und wann und wie denn und auf welcher route denn RAKETEN aus dem IRAN kommen könnten
    wo doch auch bestimmt deutsche hochtechnologische spitzenprodukte mit eingebaut sein würden ?

    eigentlich ist das leben doch schön…. wenn so viele irre frei rumlaufen können…
    wie
    friedrich der große schon sagte :
    keiner denkt ..alle reden mit ..

    frotzelt
    hugo
    von der ostsee