TV-Tipps: Die satirische Jahresabrechnung

Geschrieben von: am 11. Dez 2011 um 10:52

Neues aus der Anstalt startet als Erstes am kommenden Dienstag, 13. Dezember, um das Jahr 2011 gebührend zu verabschieden. Dabei werden Anstaltsleiter Urban Priol und sein Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit, Erwin Pelzig, um 22:15 Uhr live und direkt nach dem heute-journal von Monika Gruber, Hans Liberg, Jochen Malmsheimer und Max Utoff tatkräftig unterstützt.

Am Freitag, 16. Dezember, folgt ebenfalls im ZDF der Jahresrückblick der Satiresendung heute-show. Ab 22:30 führt Oliver Welke durchs Programm (Geschmackssache).

Am Samstag, 17. Dezember, ist im Alten Wartesaal unter dem Kölner Hauptbahnhof bestimmt noch ein Plätzchen für sie frei. Um 21:45 Uhr zeigt das WDR Fernsehen die letzte neue Ausgabe der Mitternachtsspitzen in diesem Jahr. Jürgen Becker, Wilfried Schmickler und Herbert Knebel begrüßen das Erste Deutsche Zwangsensemble, Rolf Miller, Matthias Richling und Klaus Jürgen „Knacki“ Deuser.

Kurz vor Weihnachten am Donnerstag, 22. Dezember, folgt dann Der satirische Jahresrückblick der frontal 21 Kollegen Doyé und Wiemers. Sie versprechen ab 23:45 Uhr im ZDF für 30 Minuten ein Feuerwerk.

satirische Jahresrückblick

Quelle: Toll!

Urban Priol läuft sich ebenfalls schon warm für seinen Jahresrückblick Tilt! 2011. Wann der auf Sendung geht, steht noch nicht fest.

to be continued!

3

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Anonymous  Dezember 11, 2011

    na…

    d a s ist doch endlich mal wieder ne klasse weisung

    für die “” wiedervorlage “” am pc…

    hoffe …d a s wird akzeptiert

    gruß jens

  2. Ormuz  Dezember 11, 2011

    Ja wunderbar, das TV Programm zumindest ist gerettet

  3. Einhard  Dezember 11, 2011

    Das Ende wird zumindest gut