Landtagswahl in Sachsen-Anhalt (Teil 1)

Geschrieben von: am 20. Mrz 2011 um 11:38

Es ist Mittag und die Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt sind angelaufen. Kurzer Zwischenstand zur Wahlbeteiligung:

Quelle: Landeswahlleiter

Die Wahlbeteiligung liegt demnach mit 19,8 Prozent höher als bei der letzten Wahl 2006 (12,5 Prozent) zum gleichen Zeitpunkt. Dennoch muss man sagen, dass am Ende bei entsprechendem Verlauf etwa um die 50 Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuz gemacht haben werden. Das wäre kein wirklicher Erfolg. Daher gilt weiterhin die Aufforderung an die Menschen in Sachsen-Anhalt, dem Land der Frühaufsteher, doch bitte wählen zu gehen.

Wenn Ihr nicht wählt, habt Ihr verdient, was Ihr danach durch die Parteien erfahren müsst, die ihr nicht gewählt, aber dennoch durch Eure Nichtwahl stärker gemacht habt. Es sind die Nichtwähler, die darüber entscheiden, ob die FDP die 5%-Hürde erreicht, nicht die Wähler.  

Quelle: Megahoschi

3

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Ormuz  März 20, 2011

    Ab wieviel Prozent Wahlbeteiligung ist eine Wahl überhaupt gültig ?
    Und wieso gibt es keine Wahlteilnahmepflicht?

  2. jens  März 20, 2011

    Meine oma hat immer gesagt so um 1949…..

    “” wahl ist ….
    wenn krippen bleiben und
    die schweine daran wechseln….””

    hat sie richtig gelegen ??

    gruß von der ostsee so um 17.07..uhr

  3. Young Hall  März 29, 2011

    Mir ist als Autofahrer aufgefallen, dass wieder viele Wahlplakate aufgehangen wurden. Vermutlich liegt es daran, dass es am 27.03.11 Wahlen gibt und die Wahlplakate aufgestellt werden, um mehr Wähler zu überzeugen. Doch Jeder sollte sich fragen, was die Plakate uns mitteilen wollen. Beispielsweise werden bei der Partei CDU Jugendliche mit unterschiedlicher Hautfarbe dargestellt. Meiner Ansicht nach vermittelt uns dieses Plakat, dass sich die Partei CDU für Zusammenleben und Integration einsetzt. Im Fernseher habe ich gesehen, dass die Volksvertreter uns Wähler mit ihren Plakaten unbewuste Botschaften vermitteln wollen, die uns zum Abstimmen bringen sollen. Über die unbewussten Botschaften habe ich auf fairposter.de erfahren. Ich lass mich trotzdem nicht beeinflussen.