TV Tipp: Heute 21.45 Uhr Panorama legt in der Maschmeyer-Affäre nach

Geschrieben von: am 28. Apr 2011 um 13:46

Folgenden TV-Hinweis habe ich frei aus den NachDenkSeiten kopiert.

Die Magazinmacher haben . herausgefunden, dass Maschmeyer im Landtagswahlkampf 1998 den Ministerpräsidenten und späteren Bundeskanzler Gerhard Schröder offenbar nicht nur mit der zunächst anonymen, bundesweit geschalteten Anzeigenkampagne “Der nächste Kanzler muss ein Niedersachse sein” unterstützt hat, die 650 000 Mark kostete.
Wer hinter der Aktion stand, wurde erst später bekannt. Es soll noch eine weitere, bislang nicht bekannte Spende Maschmeyers von rund 150 000 Mark für Schröders Kanzler-Wahlkampf gegeben haben. Mit dieser sollen Anzeigen finanziert worden sein, die in “Welt”, “Welt am Sonntag” und “F.A.Z.” erschienen.
“Handwerk und Mittelstand für Gerhard Schröder” war der Titel der Anzeige, mit ihr bekundeten 53 zum Teil namhafte Unterzeichner im September 1998 ihre Unterstützung für den SPD-Politiker, der sich als Kanzlerkandidat gegen den innerparteilichen Konkurrenten Oskar Lafontaine durchgesetzt hatte. Das Geld für die Anzeigen soll über einen Strohmann, Chefredakteur eines Fachverlags, geflossen sein. Eine solche Konstruktion sei eindeutig illegal, erklärte der Verfassungsrechtler Martin Morlok. Die SPD hätte auf ein “Strohmann-Modell” niemals eingehen dürfen.
Quelle 1: FAZ
Quelle 2: Panorama

Quelle: NachDenkSeiten

3

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. jens  April 28, 2011

    hallo lieber tautenhahn…
    und
    WAS soll denn an dem soooooooooo neu sein ?

    politik ist schmutz und verbrechen….
    also sind
    politiker also auch dann schmutzig und verbrecherísch..
    alles andere wäre dann doch unlogisch… oder wie ??

    wißt ihr denn nicht..
    W I E GELDER BEI PARTEIEN UND PARTEISTIFTUNGEN
    GEPRÜFT WERDEN ??? ( nur rechnerisch ?? oder auch sachlich ??? m.e. und meiner erinnerung nach : NEIN )

    BITTE
    DAZU MAL NE STELLUNGNAHME EINHOLEN vom Rechnungshof
    des bundes
    und
    H I E R V E R Ö F F E N T L I C H E N

    wem dann nicht auch die letzte blombe aus dem munde fällt…. na … dem ist dann auch nicht mehr
    zu helfen ..
    und
    das geht doch schon seit 6 jahrzehnten sooo.
    oder ?? hat sich in den letzten 8 jahren was geändert ??

    wie schreibe ich immer so unschön ??

    WAHL IST , WENN KRÖGE BLEIBEN UND SCHWEINE WECHSELN…
    und
    das ist doch so überall dort… wo geld zu holen ist bei vereinen….verbänden …parteien …gewerkschaften ..
    wohl auch bei kirchens…oder sonst wo noch …

    gruß von der bewölkten ostsee

  2. jens  April 28, 2011

    hallo lieber tautenhahn…

    DANKE für den hinweis…
    d a s war klasse…

    habe eben schon breit bei atonal 1 geschrieben
    und mich ausgeko…..

    gilt denn der spruch noch ??
    w e r hat euch verraten ??
    sozialdemokraten ??

    gruß von der ostsee

  3. Anonymous  April 29, 2011

    Tja, was machen wir jetzt damit? Es wird leider niemand im Gefängnis lanen, den Verbrechern geht es bestens, wir bekamen Schöder und seine Sozialverstümmelungen und Finanzmarktregulationsanhänger Lafontaine hatte nichts mehr zu melden. Eine reiche Nation hat Millionen Menschen ihrer Unversehrtheit und Zukunftsperspektiven beraubt und niemand wird richten und strafen. Es tut richtig weh, je mehr man erfährt und kapiert.

    Das I-Tüpfelchen wäre jetzt, dass die Schwarz-Gelben das Ganze noch für sich ausschlachten – und so (M)arschmeyer ein sicherer Platz im ewigen Fegefeuer gesichert oder seine Wiedergeburt als Darmbakterie…