Klaus Stuttmann zu Guidos Wahlanalyse

Geschrieben von: am 10. Mai 2010 um 17:53

Einfach genial, wie der Karikaturist Klaus Stuttmann Guido Westerwelles Geseiere vom Warnschuss der Wähler visuell übersetzt. Ich könnte mich totlachen… :>> :>> :>>

Quelle: Klaus Stuttmann
Klaus Stuttmann

Aber Frau Merkel war auch nicht schlecht, als sie davon sprach, dass man vielleicht zu stark auf das Thema Steuersenkungen gesetzt habe. Ja wie denn nun? Hat sich der nichtvorhandene Sachverstand vom Wählerwillen überzeugen lassen oder sieht’s nach der nächsten Wahl wieder anders aus? Oder war man einfach nur zu offen? Ist die Lehre aus dem Desaster, dem Wähler beim nächsten Mal einfach zu verschweigen, was man vorhat, denn, so Merkel…

“Von der Grundausrichtung sehe ich keinen programmatischen Veränderungsbedarf.”

Na dann, frohes Schaffen…

3

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Einhard  Mai 10, 2010

    Perfekt ins Szene gesetzt :)

  2. Marktzyniker  Mai 11, 2010

    Naja, Guido meint nun in dem schwarzem Loch zu sitzen, in welches nun das Geld für den Kampf gegen die Spekulanten hineingeworfen wird :-)
    Hoffentlich irrt er sich!

  3. Anonymous  Mai 11, 2010

    Das ist doch für den Westerwelle nur ein bedeutungsloser Schuss, denn im Loch steht er ja immer noch aufrecht und senkt seine Zinsen.