Die Gesichter der INSM

Geschrieben von: am 03. Mai 2009 um 12:26

Immer wieder tauchen angeblich unabhängige Experten in den politischen Talkrunden im Fernsehen oder in Radio- bzw. Zeitungsinterviews auf. Aktuell startet die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft mit einer Kampagne unter dem Motto “Soziale Marktwirtschaft macht’s besser”. Wenn sie also diese Köpfe sehen oder von ihnen hören oder lesen, ist ein höchstes Maß an Misstrauen angebracht. Einige abgebildete Mietmäuler dürften ihnen hinlänglich bekannt sein.

Auch Handballbundestrainer Heiner Brand gehört dazu. Der ist ja kürzlich mit der Bemerkung aufgefallen, dass er sich als Wahlmann der SPD-Landtagsfraktion in NRW noch nicht festgelegt habe, wen er denn nun in der Bundesversammlung am 23. Mai zum Bundespräsidenten wählt. Warum ist das nun von besonderem öffentlichen Interesse? Abweichler hat es schon immer gegeben. Und wie sagte Gesine Schwan:

“Die SPD hat im Geiste der Bundesversammlung Personen aufgestellt, die nicht einfach Parteisoldaten sind.”

Wenn sie sich bei Brand mal nicht täuscht. Der ist zwar kein Parteisoldat, dafür aber ein INSM-Lobbyist. Den zu gewinnen, fällt mit Sicherheit noch schwerer. Im Gegensatz zu einem Soldaten wird der Lobbyist für seine Treue fürstlich entlohnt.

0

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge