Kurz notiert: Tagesschau sorgt für Kopfschütteln

Geschrieben von: am 30. Jul 2016 um 16:50

Dümmer geht’s nimmer: Wie die Tagesschau meldet, hat sich auf der Karawanken-Autobahn (A11) in Kärnten ein Stau von 7 Kilometer Länge gebildet. Eigentlich überhaupt nichts Ungewöhnliches zur Urlaubszeit. Doch nicht in diesem Fall.

Denn die Schuld für den unfreiwilligen Stillstand der Urlauber, die auf dem Weg nach Süden sind, trägt Putin, weshalb die Redaktion auch die Überschrift “Putin sorgt für Stau” gewählt hat. Der russische Präsident ist nämlich auf Staatsbesuch in Slowenien. Das hat Sicherheitsvorkehrungen zur Folge, wie die Sperrung des Tunnels. Eigentlich auch nichts Ungewöhnliches, wenn man sich einmal an den letzten Staatsbesuch des amerikanischen Präsidenten in Hannover zurück erinnert. Anlieger durften da nicht mal am Fenster der eigenen Wohnung stehen, um nicht Gefahr zu laufen, von einem Sicherheitscowboy auf der gegenüberliegenden Straßenseite ins Visiert genommen zu werden.

Aber egal. Putin ist ja ein ganz anderer Fall. Er sorgt für einen 7 Kilometer langen Stau mitten in der Urlaubszeit. Geht’s noch? Nur, wer hat eigentlich den mit 14 Kilometer rund doppelt so langen Stau am Gotthard-Tunnel in der Schweiz verursacht, der in der Meldung auch beschrieben ist? Putin wohl nicht. Das wäre dann nämlich noch prominenter platziert worden.

2

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Klemperer  August 1, 2016

    Da die ARD seit einigen Jahren möglichst jede Woche, manchmal mehrmals täglich, einen “Putin ist der Alleinböse”-Beitrag veröffentlicht, scheinen ihnen grade die Ideen auszugehen… Kritik gäbe es genug, aber nicht nur an Russland (grundsätzlich: “Putin”; es gälte als wenig tischfein, würde man jedes politische Ereignis aus den USA “Obama” oder aus Deutschland “Merkel” nennen).
    Solche “Putin macht den Stau”-Artikel könnten immerhin die Menschen, die sich aufraffen, mal vom smartphone kurz aufzuschauen, auch ohne daß die app “knips das!” zeigt – und man fotographiert dann dieses Museum, jenen Stau :) – dazu bringen, abzuschalten, oder weniger Spiegel, Zeit oder Bild zu konsumieren. In Schweden etwa wird derzeit selbst von WählerInnen linker Parteien alles geglaubt, was Putin Putin verbrochen hat – das U-Boot, das dann aus Schweden kam (2014) oder aus Deutschland (2015): Putin! Einzig Russland (Putin) betreibt Doping. Putin wird morgen die baltischen Länder überfallen, und übermorgen Schweden, usw.
    In Deutschland scheint mir neben der größten Fraktion, den Desinteressierten (Politik.ist.uncool. schnarrten die GegnerInnen der Aufklärung seit 25 Jahren) eine zweite Fraktion zu wachsen. Diese sagen zunehmend, “gewiß, der Stau kommt vom Iwan (Putin)”.
    Besonders armselig sind bei uns Leute, die sich gegen Diskriminierungen allerorten wehren, was fein ist, aber “der Iwan” oder “Putin” brüllen, fast täglich. Die ARD unterscheidet sich da nicht von den Grünen, deren Farbe sich kaum noch weiter in olivgrüne Tarnanzugs-Farbe verändern kann. Was wäre denn als Steigerung noch möglich? Fast nichts. Vielleicht “boykottiere russische Transportmittel! Flieg wie irr easyjet, gegen Putin (Iwan)”. Claudia Roth schlug ja vor Jahren manische Vielfliegerei zur Unterstützung nach Tunesien vor. Als grüne Politikerin :). Da wäre doch “Fliegt massenhaft über Russland, aber landet nicht dort, verursacht Stau beim Iwan!” eine durchaus logische Fortsetzung der ARD-Meldung…

  2. hhaien  August 1, 2016

    Wartet nur ab, es kommt alles viel schlimmer. Die Agressivität der Russen kennt keine Grenzen. Die Fahrzeugstaus sind noch harmlos. In paar Monaten ist wieder Winter und was wird es da in den USA und woanders wieder geben ? Richtig, Schneeverwehungen und eisige Kälte ! Und woher kommen die ? Aus Sibirien natürlich, was zu Russland gehört, Und wer ist dafür verantwortlich ? Putin natürlich ! Das wurde von ihm auch angekündigt, als er sagte, das man Maßnahmen ergreifen wird und das man sich im Westen noch wundern wird… 2014 wurde der Oberbefehlshaber der Winter-Streitkräfte, General Väterchen Frost, wieder in den aktiven Dienst übernommen, Auch seine Tochter und Stellvertreterin, Tarnname: Die Schneekönigin, wird wieder mit dabei sein, um gemeinsam dafür zu sorgen, das im Westen Angst und Schrecken verbreitet wird. Die 7 oder 14 km Staßenstaus sind noch harmlos, später wird sämtlicher Verkehr zum Erliegen kommen. Der letzte Winter war nur ein, wenn auch erfolgreicher, Test.

    Ja, so sind sie, diese agressiven Russen. Es wird Zeit, das endlich neue Sanktionen verhängt werden, also bis ein Schnee-Schutzschirm fertig ist und das es Russland nicht mehr möglich sein wird, im Winter soviel Schnee auszuführen, bzw. zu verschicken… Jede einzelne Schneeflocke, die die erlaubte Ausfuhrmenge überschreitet, wird dann gnadenlos an der russischen Grenze vernichtet, bevor sie die Chance hat, auf westliches Hoheitsgebiet zu gelangen ! Versuche mit umgenauten Schnee-Kanonen gab es schon….