Was für ein Unsinn: Die Berliner Erklärung der CDU

Geschrieben von: am 15. Jan 2010 um 13:44

Nur kurz, weil ich mich gleich übergeben gehe. Ist das Ergebnis der CDU-Klausurtagung (hieß das früher nicht Neujahrsempfang?) wirklich eine Meldung wert? Der Stern spricht von der “Berliner Erklärung” als Strategie-Papier für die nächsten Monate.

Darin wird ein Zugehen der Partei auf Wähler links von der Union bei gleichzeitiger Einbindung der Stammwähler festgeschrieben. Geplant ist auch der Einstieg in eine Steuerreform bereits 2011 bei gleichzeitigem Sanierungskurs.

Häh? Ist das die “Sowohl als auch Strategie” der Gegensätze? Total bekloppt oder?

2

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Einhard  Januar 15, 2010

    Wir nehmen alles mit was wir kriegen können, so scheint die Devise – das kann nur schiefgehen.

    Wobei dieses großflächige Mißlingen im Fall der CDU nur zu begrüßen ist

  2. Anonymous  Januar 15, 2010

    die eierlegende Wollmilchsau – so eine Regierung wollte ich schon immer haben :-)