Neues von der Arbeitsagentur

Geschrieben von: am 26. Jul 2010 um 20:20

Die Arbeitsagentur hat heute bekanntgegeben, dass im Jahr 2009 mehr als 162.000 Hartz-IV-Bescheide fehlerhaft erlassen wurden (siehe Spiegel Online).

Die Zahl klingt gigantisch: Gut 160.000 Hartz-IV-Bescheide waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit im vergangenen Jahr falsch. Allerdings verschickte die Behörde insgesamt fast 25 Millionen Benachrichtigungen – somit waren lediglich gut ein Prozent fehlerhaft.

Aha, im Text weiter unten ist zwar von 1,4 Prozent die Rede und von über 300.000 Widersprüchen, die erfolgreich waren, aber egal. Die Spiegel-Leute oder die Agenturfritzen, die diese Meldung aufgeschrieben haben, meinen anscheinend, dass die Fehlerquote sehr gering sei. Das ist lustig, da dieselben Schreiberlinge aus der Tatsache, dass es im Jahr 2009 rund 165.000 Missbrauchsfälle gab, eine riesen Nummer gemacht haben. Sie wissen schon. Damals hat sogar unser Außenvizekanz-Nicht Westerwelle die Zahlen der Bundesagentur angezweifelt und behauptet, dass die Dunkelziffer der Hartz-IV-Schmarotzer weitaus höher liegen müsse, wegen der Dekadenz und so.

Da frage ich mich natürlich, wie Guido Westerwelle diese Zahlen bewertet. Er könnte ja bei Maybrit Illner erneut Stellung dazu beziehen. :DD

6

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Etalon  Juli 26, 2010

    Das er mit der Maybrit Illner ‘ne Stellung bezieht, das halte ich eher für nicht wahrscheinlich. :))

  2. Ormuz  Juli 26, 2010

    Gott steh uns bei, dem sein Dummschwätz brauchen wir ja nun nicht auch noch …

    • Dapart  Juli 27, 2010

      @ Ormuz,ganz deiner Meinung,so ist es ,wir haben eine wirklich asoziale Regierung aber richtig Asozial,wie können nur solche Leute gewählt werden ist das Wählervolk auch Asozial,ich habe immer gedacht das Deutsche Volk ist gebildet aber nein die können nichts egal in welche Schule die gegangen sind ,welche Bildung sie haben,intelegence bedeute mitdenken,aus dem gelehrten was weiter entwickeln ,viele von den Wählern hat in der Schule nur auswendig gelehrt und die eigene Familie war vermutlich auch nicht sozial egal wie gebildet Sie waren,es wird zeit in Deutschland für einen Aufstand aber einen richtig

      • Ormuz  Juli 27, 2010

        Ich bin deiner Meinung, es muß sich was ändern, schleunigst, und zwar aus dem Volk heraus, leider ist Obrigkeitshörigkeit ein in Deutschland allzuweit verbreitetes Übel.

  3. Marigny de Grilleau  Juli 26, 2010

    Aus dem Blickwinkel einer Anwaltskanzlei!
    Statistik der ARGE kennt keine Dunkelziffer
    Nach einer kürzlich bekannt gewordenen Statistik der Bundesagentur für Arbeit sollen in 2009 über 162.000 Hartz-IV Bescheide rechtswidrig gewesen sein.
    Ein Sprecher der Bundesagentur für Arbeit hatte nach…

  4. Notizen an das Leben  Juli 28, 2010

    “Bundesanstalt für Arbeit”-Geschäftsbericht 2009 versus dem wahren Leben (ein Erfahrungsbericht)
    Vorwort:
    Mit »Infodump« wird jener Inhalt eines Textes bezeichnet, der den Leser bis zum Erbrechen mit Fakten füttert. Dieses werde ich mit diesem Text durchführen. Immer wieder unterbrochen wird die Darstellung von tatsächlichen Fakten von den Zitat…