Nun ist der Doktor offiziell weg, nicht aber der Minister

Geschrieben von: am 23. Feb 2011 um 19:30

Eine Begründung bleibt die Universität im Prinzip aber schuldig bzw. verweist darauf, dass die Arbeit inhaltlich noch ausgiebig geprüft werden müsse. Wenn ich es richtig verstanden habe, erfolgt die Aberkennung, weil die verwendete Literatur nicht vollständig angegeben wurde.

Hm. Damit kann sich zu Guttenberg auch in seiner irrigen Auffassung, dass er nämlich nur Fehler bei der Erstellung seiner Doktorarbeit gemacht habe, bestätigt fühlen. Alles andere bleibt aus Sicht der Universität erst einmal offen. D.h auch, dass zu Guttenberg weiter herumeiern und lügen darf, um seinen Job zu retten, der seit Beginn der Affäre immer wieder als positives Gegenargument in Stellung gebracht wurde.

Er sei ja nicht als wissenschaftlicher Mitarbeiter eingestellt worden, sondern weil er so gut Ministern könne. Ich schließe daraus, dass in Spitzenpositionen ein Qualifizierungsnachweis in Form eines Abschlusses nicht mehr vonnöten ist. Alles in diesem Zusammenhang stehende, könne man demnach also getrost ignorieren.

Falls es noch ehemalige Stasi-Mitarbeiter im öffentlichen Dienst geben sollte, die stündlich mit einer Enttarnung und damit auch mit ihrer automatischen Entlassung rechnen müssen, sei die Argumentation der Kanzlerin wärmstens ans Herz gelegt. Die Frage nach der politischen Hygiene stellt sich für die konservativen Geschäftemacher eben immer nur dann, wenn es gerade passt und günstig ist. Wie begründete Wolfgang Bosbach doch gleich:

„Es muss vor allem geklärt werden, ob die Angaben der Bewerber bei der Übernahme in den öffentlichen Dienst wahrheitsgemäß und vollständig gewesen sind. Denn damals war nur ein geringer Teil der Stasi-Akten ausgewertet“.

Quelle: Focus Online

Jetzt könnten die Betroffenen einfach das Guttenberg-Muster anwenden und behaupten, dass sie nicht vorsätzlich ihre Mitmenschen in der DDR bespitzelt hätten und von daher auch nicht für etwas verurteilt werden könnten, was sie nach bestem Wissen und Gewissen erledigt haben. Fehler passieren halt und seien menschlich. Schließlich seien sie auch nicht als Spitzel eingestellt worden, sondern als Mitarbeiter im öffentlichen Dienst. Es gibt doch auch Wichtigeres oder nicht?

Das Guttenberg-Virus hat fatale Folgen. Es verfälscht die Wahrnehmung, lähmt analytische Fähigkeiten, lässt die Grenzen zwischen richtig und falsch verschwimmen, zwischen Schein und Sein, zwischen Dichtung und Wahrheit. Das Virus hat nicht nur den Verteidigungsminister infiziert, sondern wurde von der Kanzlerin auch der Union verordnet, als Anti-Körper zur Immunisierung gegen schmerzhafte Wahrheiten.

Die Kanzlerin wird Guttenberg nicht entlassen, und freiwillig gehen wird er auch nicht.

Quelle: Stern Online

Nun, Urban Priol meinte gestern in der Anstalt, dass Leute wie zu Guttenberg, wenn sie denn früher bei einer Straftat ertappt wurden, einfach die Schublade ihres Schreibtischs aufgemacht und die eigenen Bediensteten darum gebeten hätten, den Raum zu verlassen. Gut, das ist eine Möglichkeit. Priol meinte an anderer Stelle auch einmal, dass es in diesem Land so viele Laternen gebe. Aber das möge bitte jeder für sich entscheiden…

3

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Ormuz  Februar 23, 2011

    Man kriminalisiert Jugendliche, die sich einen Song downloaden , aber wenn man nur genug Geld und einflußreiche Freunde hat ist es nebensächlich ob man ehrlich ist oder nicht – was für eine skandalöse Botschaft die so rüber gebracht wird.

  2. jack  Februar 23, 2011

    War das heute abend nicht informativ..und TOLL !!!
    als bei HART aber FAIR..

    wie aus
    “”” dem INTERNET “”
    gezeigt wurde …

    WOOOOOO man schnell und gut seine dissertation
    “” begleiten lassen kann “” ??

    in klarem und ehrlichen deutsch :::
    “”” wo man sich seinen doktor komplett fertigen lassen kann…”” ..ohne auch ein eigenes gramm hirnschmalz…
    eben
    wie ich es seit einer woche immer wieder predige ..
    nur keiner will das wohl nicht so recht glauben…

    jaja
    nur :
    wie findet ihr denn die jetzige leichenfledderei ???
    das
    hat mit ehre- anstand- normalverhalten nichts mehr zu tun …..
    das ist ja wie bei den lumpen ..die schon einem opfer seine brieftasche geklaut haben und dann ihn auch noch tottreten wie immer wieder im momant im fs gezeigt.
    und auch und gerade in münchen
    ( sind doch ein toller staat…: rentner tottreten :
    nur so um die 3 – 7 jahre knast… ) ..ist kein genau passendes beispiel aber zeigt …. wie auch schon junge leute sich dem verhalten der eliten anpassen

    meine ich an der ostsee

  3. Zwischen nach der Geburt & vor dem Tod  Februar 24, 2011

    Guttenberg: Unionspolitiker muß nach aberkannter Doktorwürde den Hut nehmen…
    …wie die TAZ offenbart:

    Der junge, aufstrebende Unions-Politiker muss sich verteidigen, seit Wochen schon. Ein Wissenschaftler ist darauf aufmerksam geworden, dass der Mann abgekupfert hat. Die Universität untersucht, es beginnt ein Streit. “Nach …