“It’s Close in California: Clinton 49%, Sanders 47%”

Geschrieben von: am 01. Jun 2016 um 23:46

Quelle: pixabay

Quelle: pixabay

Es wird noch einmal spannend im Kampf um die Nominierung der Demokraten. In Kalifornien kann Bernie Sanders vor allem die junge Generation überzeugen und mit einem Sieg im bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA die übliche Parteitagsarithmetik ins Wanken bringen.

Am kommenden Dienstag, 7. Juni, ist wieder Super Tuesday. In mehreren Bundesstaaten finden Vorwahlen statt.


Hillary Clinton is clinging to a narrow two-point lead over Bernie Sanders in California ahead of the state’s June 7 primary, according to results from a brand-new NBC News/Wall Street Journal/Marist poll. Clinton gets support from 49 percent of likely Democratic primary voters in the state, while Sanders gets 47 percent, which is within the survey’s margin of error. […]

Clinton and Sanders running even in California wouldn’t affect the overall delegate math in the Democratic race, where Clinton leads Sanders by some 270 pledged delegates and 770 overall delegates. (A tied race would essentially split the state’s 475 pledged delegates right down the middle under the Democrats’ proportional allocation system.)

But a Sanders victory in California – even by a small margin, and no matter how symbolic – could potentially give him justification to remain in the race heading into July’s Democratic convention in July, despite trailing in the delegate math.

Quelle: NBC News

 

Mehr zu den US-Vorwahlen gibt es hier.

0

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge