Piraten entpuppen sich als… ist doch egal

Geschrieben von: am 04. Jan 2012 um 20:12

Zu den Piraten vor der Küste Somalias ist mir während meiner Blogtätigkeit mehr eingefallen als zu den Piraten, die sich hier in Deutschland zur Wahl gestellt haben und noch stellen wollen. Die Aussagen des Parteivorsitzenden Sebastian Nerz, die er zu Beginn der Woche in einem Interview mit einem Journalisten aus dem Berliner PR-Büro Slangen + Herholz äußerte, zeigen mir jedoch, dass es richtig war, sich für diese Partei nicht zu interessieren.

Viele dachten ja, mit den Piraten würde sich nicht nur eine Alternative zum Establishment formieren, sondern auch eine Gruppierung an den Start gehen, der nicht der Makel anhaftet, irgendwann einmal aus der SED hervorgegangen zu sein.

Sebastian Nerz:

“In der Bürgerrechtspolitik gibt es große Nähe zu den Grünen und zur FDP. In der Sozialpolitik können wir uns mit vielem anfreunden, wofür die SPD steht. Im Großen und Ganzen können wir gut mit den kleinen Parteien, wenn man einmal von der Linkspartei absieht.

Meine Traumkonstellation wäre immer eine Koalition mit Grünen und FDP.”

Das ist ein Witz. Inzwischen hat Nerz auf die Kritik reagiert und… ist doch egal. Die braucht kein Mensch.

4

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Ormuz  Januar 4, 2012

    Mit den Grünen und der FDP …. aha …
    da hat der Nerz sein eigenes Parteiprogramm wohl nicht gelesen !?

  2. LeftofLife  Januar 4, 2012

    Das stand von Anfang an fest. Wären die Piraten jemals wirklich “wichtig” geworden, dann wäre ihnen ein Aufstieg wie den Grünen sicher gewesen. Vom Kleinen hin zum Neoliberalismus und Kapitalismusverfechter.
    Die Piraten sind ansonsten nicht erwähnenswert.

  3. Einhard  Januar 4, 2012

    Tja, womit sie sich endgültig disqualifiziert haben :no:

  4. Arnold  Januar 5, 2012

    Als ich vor der letzten Wahl im Wahl-o-mat vorbeischaute, da waren die Piraten auf meiner Liste ganz vorn; gleichauf mit der Linkspartei. Die FDP bildete das Schlusslicht.
    Bleibt zu hoffen, dass der Wirrkopf Nerz nicht typisch für diese Partei ist.