Dämmerstunde bei den Tagesthemen

Geschrieben von: am 02. Aug 2012 um 22:53

Respekt: Ausgerechnet dem Wahlerklärer der ARD Jörg Schönenborn dämmert es allmählich in Sachen Finanzkrise. Dennoch kommen die Zweifel für meinen Geschmack viel zu spät.

Mario Draghi könnte doch Recht haben

Soll der Euro erhalten werden, indem die EZB immer mehr Staatsanleihen kauft? Das bislang so eindeutige Nein schrumpft allmählich gegen den wachsenden Zweifel, dass möglicherweise doch die Deutschen die Geisterfahrer sind. Am Ende könnte Mario Draghi doch recht haben und die EZB muss den Euro retten.

Quelle: Tagesschau.de

3

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. der-olli  August 2, 2012

    Puh!
    Jetzt muss der Michel auch nicht mehr Merkel Wählen, wenn sich herum spricht das man mit Sparen kein Schuldgeldsystem “retten” kann.

  2. Aufwaerts  August 3, 2012

    @ der-olli: Ich weiß nicht, ob der Michel das überhaupt mitbekommt bei 70 % Zustimmung zu Merkels Euro-Rettung. Er liebt seine Merkel genauso wie schwarz-gelb. Die Zustimmung zu Merkel und zur Regierung Merkel ist gestiegen!

  3. Kopfstaendler  August 5, 2012

    “Mario Draghi könnte doch Recht haben
    Soll der Euro erhalten werden, indem die EZB immer mehr Staatsanleihen kauft? etc. etc. etc.”

    Mit der Aussage kann ich nichts anfangen. Ich werde allmählich müde, denke ich. Aus Prinzip glaube ich ehemaligen Goldman-Sucks-Managern gar nichts mehr, die mit ihrem sogenannten Sachverstand unsere schlafmützigen Politiker über den Tisch ziehen.

    Lasst den in die Pleite schliddern, der es selbst verursacht hat. Nehmt ihm alle Rechte, seine Machenschaften immer noch weiter den Völkern aufzubürden.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/mario-draghi-eu-ombudsmann-ermittelt-gegen-ezb-chef-a-847235.html