Tausende Menschen demonstrieren!

Geschrieben von: am 26. Apr 2010 um 15:31

Rund 120.000 Menschen demonstrierten am Samstag zwischen den Kernkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel. Auf 120 Kilometern setzten sie ein Zeichen gegen den Austieg vom Atomaustieg, den Schwarz-Gelb in verantwortungsloser Weise vorantreibt. Hier ein paar visuelle Eindrücke von der KettenreAktion.

Quelle: Campact!

Die Aktion war so erfolgreich, dass sogar am anderen Ende der Welt, in Neuseeland, darüber berichtet wurde. ;)

http://www.radionz.co.nz/news/stories/2010/04/25/1247feb220a3

3

Über den Autor:

André Tautenhahn (tau), Diplom-Sozialwissenschaftler und Freiberuflicher Journalist. Seit 2015 Teil der NachDenkSeiten-Redaktion (Kürzel: AT) und dort mit anderen Mitarbeitern für die Zusammenstellung der Hinweise des Tages zuständig. Außerdem gehört er zum Redaktionsteam des Oppermann-Verlages in Rodenberg und schreibt für regionale Blätter in Wunstorf, Neustadt am Rübenberge und im Landkreis Schaumburg.
  Verwandte Beiträge

Kommentare

  1. Anonymous  April 26, 2010

    Klasse!!!
    Und dann sollten wir weitermachen mit Ketten gegen
    1. Sozialabbau
    2. Strafverfolgung von Steuerhinterziehern(In- /Ausland)
    3. Truppenabzug aus Afghanistan
    4. Neuwahlen (wg. Wahlbetrug durch Verschleierung der Kunduzaffäre, keine Neutralität wg. Parteispenden und Klientelpolitik)
    5. sofortige Verstaatlichung aller Banken, die durch Steuergelder subventioniert wurden und sofortige Rückzahlung der Boni (Bezüge für mangelhafte Leistung, die vom Steuerzahler abgepresst wurden)

    Hab’ ich was vergessen? Ich nehme sofort Urlaub, wenn Termine bekannt sind und/oder schließe mich der Organisation an.

  2. CDarlo  April 27, 2010

    @dunkelrot
    1 Mai? Eine Million, dass wäre doch mal was…

    Schade das vom Bankentribunal keine (bzw. kaum) Videos im Internet sind. Die Rede von Schramm und Priol hätte einiges an Potential gehabt. Offensichtlich muss die Gegenöffentlichkeit noch viel an Medienkompetenz dazulernen.

    120000 Menschen wenn man berücksichtigt das zwei (kleine) Parteien sowie zahlreiche Gewerkschaften dazu aufgerufen haben ist nicht wirklich imposant – da würde ich mir als “Kanzlerin aller Deutschen” keinerlei Gedanken um Verfassungfeindliche (Gesetze gegen die Verfassung) geschweige der Meinung des Souveräns machen.

  3. Kengel  April 27, 2010

    Hm, natürlich ist es nicht schlecht, für Seine Ideale einzustehen. Jetzt findet dieser Atommülltransport ja jedes Jahr statt und kommt dank der Demonstrationen immer zu spät an. Meistens um Tage. Jetzt hat Uran beispielsweise aber ne Halbwertszeit von mehreren Hunderttausen Jahren. Wat sind da jetzt drei Tage? Irgendwie hab ich dat noch nicht wirklich verstanden, was die Aktivisten mit der Verzögerung des Transportes in die Endlager erreichen will…

    Fragend
    Kengel