Intrigantenstadl AfD

  • Wie die FAZ berichtet, scheint die AfD einen Intrigantenstadl in Gang gesetzt zu haben. Von vier Putschversuchen ist die Rede und von einem mehr oder weniger offen ausgetragenen Schlagabtausch, den sich die beiden Bundesvorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen derzeit liefern. Dazu gibt es jede Menge Nebendarsteller.

  • Die neue Kommunikationsstrategie scheint noch nicht überall angekommen zu sein. Vor allem im Südwesten der Republik.

Burgfrieden auf Zeit

  • Petry ändert ihre Meinung zum Sonderparteitag.
  • Ein Parteikonvent beschließt mit Mehrheit (37:11), dass alles so bleibt wie es ist.
  • Wer das Sagen in der Partei hat, bleibt unklar. Da helfen auch keine Ablenkungsmanöver durch Hetze.

Weiter hier

Gemeinsame Sache

  • Die beiden AfD Fraktionen im Stuttgarter Landtag beantragen gemeinsam einen Untersuchungsausschuss gegen »Linksextremismus«
  • Und das geht nur, weil es zwei Fraktionen sind.
  • Wären sie vereint, würde die Zahl der Abgeordneten nicht ausreichen.

Weiter hier

  • Grund für den zähen Ablauf der Verhandlungen sei auch die Uneinigkeit bei der Verteilung der Posten. Wie in den “Altparteien” halt ;-)

  • Und auch in Sachsen-Anhalt tobt ein Streit. So sind die Parteibasis und Teile der Landtagsfraktion unzufrieden mit ihrem Chef André Poggenburg. Der schielt aber schon auf andere Posten.