Haltung

“Das Wort ist am Ende, aber es ist kein heldenhaftes Ende. Das Wort ist tot, aber kläglich tot. Nicht vom Tyrannen erschlagen, nicht vom Zensor erwürgt. Als leere Worthülse im Brackwasser der Beliebigkeit untergegangen. Die Polemik ist tot, es lebe die Unterhaltung.”

 

So formuliert es der Kabarettist Georg Schramm und trifft damit den Kern der Zeit. An die Stelle des Wissens ist das Vorurteil getreten und an die Stelle des aufgeklärten Zorns die blinde wie brutale Wut. Die Vernunft hat es in diesem Umfeld schwer. Doch auf sie ist angewiesen, wer Konflikte und Krisen lösen will.

Anspruch dieses Blogs ist daher die Übersetzung der zur Gewohnheit gewordenen Herrschaftssprache mit Mitteln der Polemik. Den Rahmen bildet der Kommentar, in dem das Argument mit Schärfe vorgetragen und der Sachverhalt durch Zuspitzung deutlich wird. Wo die klassischen Medien zunehmend versagen, setzt dieser Blog an. Er versteht sich als Teil einer Gegenöffentlichkeit, die sich der kritischen Betrachtung bestehender Verhältnisse verschrieben hat.

E-Mail Abo

In der rechten Spalte der Startseite finden sie ein Feld „Blog via E-Mail abonnieren“. Nutzen Sie diesen Service, um über neue Beiträge dieses Blogs informiert zu werden. Bei Erscheinen neuer Einträge werden Sie umgehend per Mail benachrichtigt. Alternativ können Sie auch den RSS-Feed des Blogs abonnieren. Ein entsprechender Button befindet sich in der rechten Spalte der Hauptseite unter Social Media.

Soziale Netzwerke

Sie können mir auch auf den Netzwerkdiensten Twitter, Facebook Profil, Facebook Seite und Google+ folgen (entsprechende Buttons befinden sich in der rechten Spalte der Hauptseite unter Social Media). Dort gebe ich kurze Hinweise und Links zu interessanten Meldungen und Themen. Aktuelle Blog-Einträge werden dort auch verlinkt.

Kommentare

Kommentare werden grundsätzlich freigeschaltet. Und wenn nicht, dann ist das eben so. Eine Diskussion darüber findet nicht statt. „Besorgte Bürger“ brauchen die Kommentarfunktion gar nicht erst zu nutzen. Außerdem behält sich der Blogbetreiber vor, Kommentare zu kürzen oder darin enthaltene Links zu entfernen. Die Kommentarfunktion steht pro Beitrag in der Regel für 30 Tage ab Erscheinungsdatum zur Verfügung.